Geschlossen. Öffnet am Donnerstag um 09:00 Uhr
Autorin: Carolin Kühnast – Apothekerin & Fachautorin
Diabetesspritzen, Äpfel und Stethoskop

Abnehmspritze Ozempic® – was ist dran am großen Hype?

Abnehmen ganz ohne Mühe und Schweiß. Das geht nicht – oder etwa doch? Seit Anfang 2023 sorgt ein Diabetes-Medikament für Wirbel, welches als Abnehmspritze genutzt werden kann. Vor allem in den Sozialen Medien wurde diese Wirkung so schnell verbreitet, dass es mittlerweile zu Lieferschwierigkeiten des Medikaments kommt. Doch was bringt die Spritze wirklich und welche Risiken und Nebenwirkungen sollte man im Auge behalten?

Ozempic®: So wirkt der Wirkstoff Semaglutid

Der Wirkstoff Semaglutid ist als Mittel gegen Diabetes Typ 2 in Deutschland zugelassen. Ebenso wie andere Wirkstoffe aus der Gruppe der GLP-1-Rezeptoragonisten wie Dula­glutid (Trulicity®), Exenatid (z. B. Byetta®) und Liraglutid (Victoza®) hat es sich als blutzuckersenkender Arzneistoff bewährt. Er wirkt auf der Oberfläche der Bauchspeicheldrüse und kurbelt dort die Ausschüttung von Insulin an. Außerdem verlangsamt er die Entleerung des Magens und reduziert den Appetit. Das Medikament wird in Form einer Spritze vertrieben und als Ozempic® vermarktet. Es existiert in verschiedenen Stärken und wird praktischerweise nur einmal wöchentlich injiziert. In experimentellen Studien konnte gezeigt werden, dass Semaglutid zusätzlich einen gewichtsreduzierenden Effekt besitzt.

TikTok-Trend macht Ozempic berühmt

Wie schnell sich vermeintliche Wirkungen von Medikamenten über die sozialen Medien verbreiten, beweist TikTok bereits 2022 wieder einmal: Influencer und Influencerinnen bewerben das Anti-Diabetes Medikament Ozempic® als Abnehmspritze und suggerieren ihren Followern, dass man damit unkompliziert ein paar Pfunde verlieren kann. Dabei ist das Arzneimittel verschreibungspflichtigund nicht zum Abnehmen zugelassen . Untersuchungen zeigen, dass man mit einer geeigneten Therapie ca. 15 % seines Körpergewichts verlieren kann. Doch zu welchem Preis? Die Liste der Nebenwirkungen ist lang, weshalb von der Anwendung ohne ärztliche Betreuung abgeraten wird.

Nebenwirkungen der vermeintlichen Abnehmspritze können sein:


  • Übelkeit und Erbrechen
  • Verdauungsbeschwerden wie Durchfall oder Verstopfung
  • seltener Schwindel sowie Erschöpfung
  • vereinzelt Unterzuckerung, Nierenprobleme oder Sehstörungen
  • vereinzelt negative Auswirkungen auf die Schilddrüse

Hohe Nachfrage führt zu Lieferproblemen

Da man mit viralen Videos auf Social Media zahlreiche Menschen erreichen kann, ist es kaum verwunderlich, dass auch die Nachfrage nach der Abnehmspritze rasant anstieg. Das führte dazu, dass es im Jahr 2023 zu massiven Lieferproblemen von Ozempic® in Deutschland kam. Problematisch ist dies nach wie vor für Diabetiker und Diabetikerinnen, die langfristig auf das Medikament angewiesen sind.

Semaglutid im neuen Gewand: Wegovy® als offizielle „Abnehmspritze“ zugelassen

Seit Juli 2023 ist Semaglutid unter dem Handelsnamen Wegovy® nun auch offiziell zur Gewichtsreduktion zugelassen. Vor allem Patienten, die an starkem Übergewicht leiden, können von einer Therapie profitieren. Derzeit wird das Medikament nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen und muss privat bezahlt werden: mit 42 € bis 75 € pro Dosis ein stolzer Preis, weshalb Nutzen und Risiko zuvor gut abgewogen werden müssen. Neben der Therapie sollte eine Ernährungsumstellung erfolgen und mehr Bewegung in den Alltag integriert werden. Untersuchungen zeigen, dass ansonsten nach Absetzen des Medikaments das Ausgangsgewicht schnell zurück sein kann. Übrigens ist mit dem Wirkstoff Tirzepatid (Mounjaro®) im November 2023 eine Weiterentwicklung auf dem Gebiet der GLP-1-Rezeptoragonisten auf den Markt gekommen, die möglicherweise künftig auch im Bereich Gewichtsmanagement zugelassen werden soll.

Abnehmen mit Hilfe von Medikamenten kann sicher für einige Personengruppen eine interessante Alternative darstellen, dennoch gelingt gesundes Abnehmen langfristig nur mit einer ganzheitlichen Umstellung des Lebensstils. Was Sie dabei beachten sollten und wie Sie am besten vorgehen erfahren Sie im Ratgeber „Gesund abnehmen“.

Weitere Tipps für ein gesundes Leben:

Mutter hält Tochter beim gemeinsamen Kochen Tomaten vor die Augen

Gesund abnehmen ohne Diät – so geht’s!

Endlich ein paar Pfunde verlieren – wenn das nur so einfach wäre. Dabei können Sie viele kleine Schritte sofort in ihren Alltag einbauen, um langfristig Gewicht zu verlieren einen gesunden und leichten Lebensstil zu erreichen.

Ratgeber Gesund abnehmen
Frau steht am Küchentresten und schenkt sich Orangensaft ein

Heilfasten für ein besseres Körpergefühl

Fastenkuren sind sehr beliebt, da man schnell Resultate erlebt und einen guten Einstieg in eine geplante Gewichtsreduktion schaffen kann. Welche verschiedenen Methoden möglich sind und ob Fasten immer sinnvoll ist, hängt von den individuellen Voraussetzungen ab.

Ratgeber Heilfasten
Drei junge Frauen beim Joggen im Park

Gute Vorsätze – gesund ins neue Jahr starten

Ein neues Jahr ist der ideale Anlass, um gute Vorsätze zu fassen. Doch um sich Dinge nicht nur vorzunehmen, sondern sie tatsächlich auch umzusetzen, muss erst einmal der innere Schweinehund überwunden werden.

Ratgeber Gute Vorsätze
Älteres Ehepaar steht in der Küche und bereitet Salat zu

Diabetes Typ 2 – Ernährungsstrategien für den Alltag

Die Blutzucker-Werte waren die letzten Jahre immer im Normbereich, dieses Mal sieht es aber anders aus? Jetzt ist es besonders wichtig, neue Essgewohnheiten zu etablieren, um Folgeerkrankungen und das Fortschreiten des Diabetes einzudämmen.

Ratgeber Diabetes Typ 2

Unsere Produkt-Empfehlungen für Sie:

Folgen Sie uns

© Pluspunkt Apotheke Onlineshop 2024

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Neben­wirkungen lesen Sie die Packungs­beilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

1 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP)

2 Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z. B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet.
Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller. Onlinepreise und Angebote sind von weiteren Rabattierungen ausgeschlossen.

3 Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versand

4 Preis solange der Vorrat reicht.

5 Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (UAVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) / nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern.


Registrieren und Zeit sparen!
Registrieren Sie sich für mehr Einkaufskomfort bei Ihrem nächsten Besuch:

  • schneller und einfacher Bestellvorgang
  • Merkzettel & Bestellung wiederholen
  • exklusive Gutscheine nur für registrierte Kunden

Registrieren

Pluspunkt Apotheke im Phoenix-Center ist ausgewählt

Geschlossen. Öffnet am Donnerstag um 09:00 Uhr