Geschlossen. Öffnet am Donnerstag um 09:00 Uhr
Autorin: Carolin Kühnast – Apothekerin & Fachautorin
Älteres Ehepaar kocht zusammen mit frischen Zutaten

Diabetes Typ 2 – Ernährungsstrategien für den Alltag

Beim letzten Arztbesuch wurde routinemäßig Ihr Blutzucker kontrolliert. Die Werte waren die letzten Jahre immer im Normbereich, dieses Mal sieht es aber anders aus? Aufgrund eines erhöhten Wertes wurden ein paar weitere diagnostische Maßnahmen in der Praxis durchgeführt und es hat sich bestätigt: Sie leiden an einem Diabetes mellitus Typ 2 oder einer Vorstufe davon. Doch was nun? Sie lieben leckeres Essen, nie zuvor haben Sie sich Gedanken darüber gemacht. Dabei ist es jetzt besonders wichtig, einen Blick auf den eigenen Teller zu werfen und neue Essgewohnheiten zu etablieren, um Folgeerkrankungen und das Fortschreiten des Diabetes einzudämmen.

Warum ist eine Ernährungsumstellung überhaupt notwendig?

Aufgrund der erworbenen Insulinresistenz kann die Bauchspeicheldrüse den Zucker im Blut nicht mehr adäquat in die Körperzellen transportieren. Mit Fortschreiten der Erkrankung wird die Insulinproduktion nach und nach immer weiter eingestellt. Deshalb ist jede „Insulin-Sparmaßnahme“ erholsam für den Körper.

Diese vier Strategien entlasten die Bauchspeicheldrüse


  • Essensunterbrechungen von mindestens 5 h einlegen, um Insulin-Ausschüttungspausen zu erreichen. Das ist nicht nur gut für den Diabetes, sondern kurbelt auch die Gewichtsabnahme an. Insulin im Blut hemmt nämlich die Fettverbrennung
  • Einfache Zucker und leicht verdauliche Kohlenhydrate nur in Maßen genießen und lieber auf die Vollkornvariante zurückgreifen. Für den Abbau wird das Insulin besonders langsam freigesetzt, was die Bauchspeicheldrüse weniger belastet als eine schnelle Zuckerbombe
  • Blutzuckerregulierende Lebensmittel in den Speiseplan integrieren. Bestimmte Lebensmittel können auf natürliche Weise den Blutzucker senken und unterstützen in gewissem Maße das körpereigene Insulin. Eine Ernährungsberatung kann diesbezüglich sinnvoll sein.
  • „Nach dem Essen sollst du ruh'n oder 1000 Schritte tun.“ Alle Diabetiker sollten lieber einen Spaziergang nach dem Essen wählen, denn Bewegung und Sport verbrennen den Zucker im Blut direkt, ohne dass Insulin ausgeschüttet werden muss.

 

Wichtig ist eine ausgewogene Mischkost, die einfache Zucker und leicht verdauliche Kohlenhydrate auf ein Minimum reduziert. Als grobe Orientierung dient die Mittelmeer-Diät, da diese in ihren Zügen sehr gute antidiabetische Eigenschaften hat. Täglich kommen viel Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse, etwas Obst sowie schwer verdauliche Kohlenhydrate auf den Teller, die sehr häufig mit Fisch kombiniert werden können. Andere tierische Erzeugnisse wie Fleisch und Milchprodukte sollten nur ab und zu auf dem Speiseplan stehen. Zuckerhaltige Speisen wie Weißbrot, Süßigkeiten, Kuchen oder Kekse, aber auch stark verarbeitete Lebensmittel wie Wurst oder Fertiggerichte sollten so selten wie möglich auf den Tisch kommen. Stellen Sie Ihre Ernährung langsam und nach und nach um und lassen Sie sich von geschulten Ernährungsberatern unterstützen. Mit dieser Ernährungsform kann sich die Bauchspeicheldrüse erholen und ein Prädiabetes wieder verschwinden.

 

Tabletten und Insulin für Diabetiker


Diese drastische Lebensstilumstellung fällt nicht leicht und deshalb wundert es nicht, dass nur wenige Erkrankte ganz ohne Medikamente auskommen. Zuerst werden vom Arzt oder der Ärztin Arzneimittel in Tabletten- oder Kapselform verordnet. Wird die Bauchspeicheldrüse dadurch nicht ausreichend entlastet, muss dem Körper zusätzlich Insulin von außen zugeführt werden. Das Insulin in den Spritzen ist ganz verschieden und wird je nach Form und Ausprägung verordnet. Einige Insuline wirken schnell gegen Blutzuckerspitzen und andere langfristig. Wichtig ist zu jedem Zeitpunkt der Erkrankung, dass der Blutzucker gut eingestellt ist, damit Folgeerkrankungen weitestgehend vermieden werden.

 

Ernährung mit Diabetes: Vorsicht bei Unterzuckerung

Ein entscheidender Punkt bei der Ernährungsumstellung ist es, dass Kohlenhydrate nicht komplett gestrichen werden. Besonders während einer Insulintherapie kann es schnell zu einer Unterzuckerung, der Hypoglykämie, kommen. Dabei sinkt der Blutzuckerwert in den Keller, was im schlimmsten Fall lebensbedrohlich sein kann. Um solche Ausnahmesituationen zu vermeiden, sind individuelle Routinen enorm wichtig. An entspannten Tagen zu Hause verbraucht der Körper natürlicherweise weniger Glucose als bei einer langen Wandertour. Passen Sie Ihre Mahlzeiten immer dem aktuellen Tagesgeschehen an, um Blutzuckerspitzen oder eine Unterzuckerung zu vermeiden.

 

Leckere Frühstücksideen für Diabetiker:

Schüssel mit Müsli und verschiedenen Beeren

Müsli mit Beeren

Zutaten für 4 Personen:

  • 400 g Beeren nach Geschmack (TK oder frisch)
  • 300 g Haferflocken
  • 600 ml Pflanzendrink (ungesüßt)
  • 8 EL Nüsse und Samen (z. B. Leinsamen, Mandeln, Walnüsse)

Zubereitung:

Haferflocken und Beeren anteilig in Frühstücksschalen geben und mit dem Pflanzendrink übergießen. Mit Samen und Nüssen als Toppings garnieren und ein gesundes Frühstück genießen.

 
Brotscheibe mit Kichererbsenaufstrich und Kichererbse

Brot mit Kichererbsen Aufstrich

Zutaten für 4 Personen:

  • 200 g Kichererbsen aus der Dose
  • etw. Zitronensaft
  • 80 g Frischkäse (Halbfett)
  • Paprika rosenscharf, gemahlener Kreuzkümmel, Salz & Pfeffer
  • 1 Spitzpaprika
  • 4 Scheiben frisches Vollkornbrot
  • Kresse oder Sprossen zum Garnieren

Zubereitung:

Kichererbsen abgießen, abspülen und abtropfen lassen. Gemeinsam mit dem Frischkäse und ca. 2 TL Zitronensaft mit einem Stabmixer pürieren. Die Masse mit den verschiedenen Gewürzen abschmecken und abschließend auf den Broten verteilen. Die Spitzpaprika entkernen, in schmale Streifen schneiden. Die Brote mit den Paprika-Streifen und Kresse oder Sprossen garnieren.

Schüssel mit körnigem Frischkäse, Leinsamen und Apfelstücken

Hüttenkäse-Frühstück mit Obst

Zutaten für 4 Personen:

  • ca. 2 cm Bio-Ingwer
  • 1 TL Kurkuma
  • 4 EL Leinsamen
  • 4 EL Leinöl
  • 200 g körniger Frischkäse (Hüttenkäse)
  • 2 Äpfel
  • 1 Dose Ananas in Stücken (ungezuckert)
  • 8 EL gehackte Nüsse nach Geschmack

Zubereitung:

Zunächst den Ingwer ordentlich waschen und sehr fein hacken. Danach gemeinsam mit Kurkumapulver, Leinsamen, Leinöl und Frischkäse vermengen. Den Apfel in Würfel schneiden und mit der Ananas über die Frischkäsemasse geben und mit den Nüssen veredeln.

 
Dessertgläser mit Chiapudding, Avocadocreme und Himbeeren

Avocado-Chia-Quark Speise

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 reife Avocados
  • 8 EL Chia-Samen
  • 2 TL Zitronensaft
  • 4 EL Leinsamen
  • 120 g Quark
  • 200 g frische Beeren

Zubereitung:

Chia-Samen am besten über Nacht in Wasser quellen lassen. Fruchtfleisch der Avocados mit dem Zitronensaft vermengen. Gequollene Chia-Samen, Leinsamen, Quark, Beeren und Avocadomasse in ein Glas schichten und genießen.

Weitere Ratgeber zum Thema Diabetes:

Ältere Frau sitzt in ihrer Küche und testet sich mit einem Messgerät auf Diabetes

Habe ich „Zucker“? So erkennen Sie Diabetes

Anlässlich des Welt-Diabetes-Tages am 14. November legen wir ein besonderes Augenmerk auf die „Zuckerkrankheit“, die in Deutschland wohl zu den bekanntesten und häufigsten Erkrankungen überhaupt gehört.

Ratgeber Diabetes erkennen
Untersuchen der Fußsohle auf Druckstellen

Diabetischer Fuß

Diabetes kann im Verlauf zu einigen Komplikationen führen, wie z. B. zum Diabetischen Fußsyndrom. Darunter versteht man alle krankhaften Veränderungen und Verletzungen am Fuß, die man auf Diabetes zurückführen kann.

Ratgeber Diabetischer Fuß

Unsere Produkt-Empfehlungen für Sie:

Folgen Sie uns

© Pluspunkt Apotheke Onlineshop 2024

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Neben­wirkungen lesen Sie die Packungs­beilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

1 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP)

2 Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z. B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet.
Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller. Onlinepreise und Angebote sind von weiteren Rabattierungen ausgeschlossen.

3 Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versand

4 Preis solange der Vorrat reicht.

5 Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (UAVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) / nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern.


Registrieren und Zeit sparen!
Registrieren Sie sich für mehr Einkaufskomfort bei Ihrem nächsten Besuch:

  • schneller und einfacher Bestellvorgang
  • Merkzettel & Bestellung wiederholen
  • exklusive Gutscheine nur für registrierte Kunden

Registrieren

Pluspunkt Apotheke im Phoenix-Center ist ausgewählt

Geschlossen. Öffnet am Donnerstag um 09:00 Uhr