Öffnet um 08:30
Sonnenschutz - So schützen Sie Ihre Haut

Sonnenschutz - So schützen Sie Ihre Haut

Sonnenbaden - gut geschützt

Sonnenschein macht gücklich! Deshalb ist es gut, dass wir im Sommer viel Zeit im Freien verbringen. Die Sonnenstrahlen können unsere empfindliche Haut aber auch auf die Probe stellen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Sommer gut geschützt genießen!


Sonnenbaden ist gesund

Im Sonnenlicht gibt es zwei Strahlenarten, die eine medizinische Wirkung auf die Haut haben: Die ultraviolette Strahlung, kurz UV-Strahlung, und die infrarote Strahlung. Während die UV-Strahlen der Haut helfen, Vitamin D zu produzieren, versorgen uns die Infrarot-Strahlen mit Wärme: zwei positive Effekte für die Haut.

UV-A- & UV-B-Strahlen

Die UV-Strahlen des Sonnenlichts dringen durch die oberen Hautschichten und wandeln dort die körpereigene Substanz Cholesterol zunächst zum sogenannten Prävitamin D3 um. Dieses wird in einem zweiten Schritt zu Vitamin D.

Schon gewusst?


Ein circa 20-minütiges Sonnenbad genügt der Haut, um 90 Prozent des täglichen Vitamin D-Bedarfs zu bilden. Den Restbedarf können wir über den Konsum Vitamin D-haltiger Lebensmittel wie fettreiche Fische, Pilze oder Milchprodukte decken.


Vitamin D - das Sonnenschein-Vitamin

Da Vitamin D an der Steuerung von Zellteilung und Zellwachstum beteiligt ist, hilft es der Haut, gesund zu bleiben. Außerdem unterstützt Vitamin D Haut und Immunsystem im Kampf gegen Fremdkörper und Krankheitserreger, indem es körpereigene Abwehrstoffe aktiviert und steuert. Wenn der Körper zu wenig Sonnenstrahlung ausgesetzt ist, kann ein Vitamin D-Mangel auftreten.

Wie dringen UV-A und UV-B-Strahlen in die Haut?

Symptome von Vitamin D-Mangel:


  • häufige Infekte
  • allgemeine Müdigkeit
  • Schlafstörungen
  • Depressionen, schlechte Stimmung
  • schlechtes Hautbild
  • Knochen- und Rückenschmerzen
  • schlechte Wundheilung
  • nachlassende Leistungsfähigkeit

Wann wird die Sonne zur Gefahr für Ihre Haut?

Der übermäßige und ungeschützte Aufenthalt im Sonnenlicht kann zu akuten und chronischen Erkrankungen sowie Überempfindlichkeiten der Haut wie einer Sonnenallergie führen. Sonnenbestrahlte Haut altert wesentlich schneller. Diese durch längeres Sonnen ausgelöste Hautalterung bezeichnet man als Lichtalterung der Haut (oder auch als Photoaging).

Äußerliche Merkmale von Lichtalterung

Äußerliche Merkmale von Lichtalterung:


  • feine und tiefe Falten
  • unregelmäßige Pigmentierung
  • große, sommersprossenartige Flecken
  • gelblicher Hautton
  • ledrige Beschaffenheit

Hellhäutige Menschen sind zwar besonders empfindlich gegenüber UV-Strahlen, jedoch kann bei übermäßiger Strahlung jeder Hauttyp Schaden nehmen. Grundsätzlich lässt sich sagen: Wer sich viel in der Sonne aufhält, hat ein größeres Risiko, dass die Haut Langzeitschäden nimmt. Diese Schäden können sich in Form von präkanzerösen Wucherungen (Vorstufen von Hautkrebs) und schlimmstenfalls Hautkrebs äußern.

Schwarmwissen Sonne

Vorsicht Sonnenbrand

Die Sonne besitzt eine enorme Strahlkraft. Daher kann ein Aufenthalt in der Sonne bereits nach 15 Minuten bei empfindlichen Personen einen Sonnenbrand auslösen.

Ohne Sonne kein Leben

Die meisten Pflanzen benötigen Sonnenlicht für ihren Stoffwechsel, bei dem sie unter anderem auch Sauerstoff produzieren – und auf den sind Mensch und Tier zum Atmen angewiesen.

Natürliche Uhr

Unser Biorhythmus richtet sich stark nach der Sonne: Ihr Licht macht uns morgens fit. Geht das Sonnenlicht zuneige, produziert unser Körper Hormone, die uns schläfrig machen und nachts zur Ruhe kommen lassen.

Heiliges Licht

Die Sonne wurde schon in frühen Kulturen als göttliche Macht verehrt. Der ägyptische Pharao Echnaton erklärte sie sogar zur einzigen, wahren Gottheit. Eine Sonnenfinsternis wurde von vielen Zivilisationen als böses Omen betrachtet.

Von wegen gelb

Eigentlich strahlt die Sonne in einem reinen Weiß. Die Erdatmosphäre filtert jedoch den kurzwelligen Blauanteil des Lichts, wodurch uns die Sonne gelb oder, bei Sonnenauf und -untergang, rötlich erscheint.

Unsere Tipps: Von Sonnenbrand bis Sonnenschutz

Sonnenbrand - wenn die Sonne nicht nur bräunt

Sonnenbrand - wenn die Sonne nicht nur bräunt

Bleibt man zu lange und vor allem ungeschützt in der Sonne, kann das unangenehme Folgen haben. Kühlen, Cremen, Trinken: Wie Sie Ihre Haut nach einem Sonnenbrand am besten versorgen.

Ratgeber Sonnenbrand
Sonnenschutz für jeden Hauttyp

Sonnenschutz für jeden Hauttyp

Unsere Haut ist ein hochkomplexes Sinnesorgan und bedarf je nach Typ und Alter besonderer Pflege, sodass Sie die Sonne ohne Reue genießen können.

Ratgeber Sonnenschutz für jeden Hauttyp
Sonnenschutz für Kinder

Sonnenschutz für Kinder

Kinderhaut vergisst keinen Sonnenbrand. Deshalb brauchen Kinder besonders wirksamen Sonnenschutz. Mit dem richtigen Sonnenschutz und unseren kinderleichten Tipps können auch Kinder das sonnige Wetter in vollen Zügen genießen.

Ratgeber Sonnenschutz für Kinder
Sonne und Medikamente

Sonne und Medikamente

Wer sich gerne sonnt, aber gleichzeitig Medikamente einnehmen oder Salben auftragen muss, sollte vorsichtig sein. Manche Arzneien entwickeln in Verbindung mit Sonnenlicht unangenehme Nebenwirkungen.

Ratgeber Sonne und Medikamente
Frau im Liegestuhl am Strand

UV-Strahlung und ihre Auswirkungen

Ganz allgemein wissen wir, dass es wichtig ist, sich vor der Sonne und der Sonnenstrahlung zu schützen. Das ist essenziell, damit wir keinen Sonnenbrand oder gar einen Sonnenstich bekommen. Aber wie kann man sich überhaupt richtig vor Sonnenstrahlung schützen und ist die UV Strahlung immer gleich?

UV-Strahlung und ihre Auswirkungen

Unsere Produkt-Empfehlungen für Sie:

Sicher bezahlen

Sichere Zustellung

Gemeinsam stärker

© Pluspunkt Apotheke Onlineshop 2023. All rights reserved.

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

1 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP)

2 Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z. B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet.
Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller. Onlinepreise und Angebote sind von weiteren Rabattierungen ausgeschlossen.

3 Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versand

4 Preis solange der Vorrat reicht.

5 Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (UAVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) / nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern.


Registrieren und Zeit sparen!
Registrieren Sie sich für mehr Einkaufskomfort bei Ihrem nächsten Besuch:

  • schneller und einfacher Bestellvorgang
  • Merkzettel & Bestellung wiederholen
  • exklusive Gutscheine nur für registrierte Kunden

Registrieren

Öffnungszeiten

Montag 08:30 - 18:30
Dienstag 08:30 - 18:30
Mittwoch 08:30 - 18:30
Donnerstag 08:30 - 18:30
Freitag 08:30 - 18:30
Samstag 08:30 - 16:00
Sonntag geschlossen
Pluspunkt Apotheke Sachsentor
  • Unsere Apotheke in der Nordreportage
  • Pluspunkt Apotheke Sachsentor ist ausgewählt
    Öffnet um 08:30